Eine Hochzeit ist normalerweise nicht innerhalb eines halben Jahres geplant, so sagt man. Doch Fe und Max haben die Herausforderung angenommen und in dieser Zeit ihre großartige Herbsthochzeit in Salzgitter auf die Beine gestellt. Da die Hochzeit Ende September stattfand, hatten auch einige Locations noch freie Kapazitäten – so auch das Eventcenter Haverlahwiese in Salzgitter. Eine wirklich beeindruckende Location, welche bis in die 80er-Jahre zu einer Eisenerzgrube gehörte.

Doch bevor dort ausgelassen bis in die Morgenstunden gefeiert wurde, gaben sich beide offiziell im Trauzimmer des Schloss Salder das Ja-Wort. Auch dies ist eine wirklich schöne Location, um die Ehe zu schließen.

Zwischen der Trauung und unserem Paarshooting lagen dann ein paar Stunden Pause für alle, da die standesamtliche Eheschließung am Vormittag stattfand. Diese Pause aber war alles andere als ruhig und entspannend. Die beiden schlüpften schnell vom Anzug und Brautkleid in einen bequemen Jogger und das erste Bier wurde entkront. Es war deutlich zu spüren, dass die Anspannung abgefallen war und sich nun alle auf den lockeren und lustigen Partyteil freuten.

Am Nachmittag wurde dann wieder in das formelle Outfit gewechselt und wir fuhren zur Wasserburg Gebhardshagen, um dort Fotos zu machen. An der Location angekommen, warteten bereits Freunde und Familie auf das Brautpaar, es wurden emotionale Reden gesprochen, gut getrunken und viel getanzt. Vor allem letzteres war ein echtes Highlight, da die Braut professionelle Formationstänzerin ist und viele ihrer Tanzkollegen anwesend waren. Aber auch der Bräutigam legte eine flotte Sohle auf’s Parkett und ließ zu Bruce Springsteen die Hüften kreisen.

Weil wir Fe und Max auch Freunde nennen dürfen, haben wir uns umso mehr gefreut, die beiden auf dem Weg in die Ehe zu begleiten und Teil dieses grandiosen Tages gewesen zu sein.

 

 

 

KOMMENTARE

error: Content is protected !!